Handgebrautes Bier aus der Blumenstadt

„Heimathafen“ – das ist Erfurts neue und einzige Braumanufaktur. Inhaber Jan ist gelernter Brauer und versteht sein Handwerk. Zum 15. Geburtstages des Kultur- und Kreativnetzwerks Zughafen eröffnete er seine Brauerei und nahm sich trotz des Andrangs Zeit, um UNIversal Rede und Antwort zu stehen.

 
Sein Bier könnte man in die Kategorie Craft Beer einordnen – der schicke Begriff für regionales, handgebrautes Bier von unabhängigen Braumeistern. Jan empfindet dies jedoch als Modebegriff, denn die Idee des in der Garage gebrauten und sich vom Einheitsgeschmack abhebenden Biers ist nicht neu und hat seinen Ursprung schon in ferner Vergangenheit.

Wichtiger als schicke Betitelungen ist Jan als Mann vom Fach natürlich Qualität und Geschmack. „Richtig gutes Bier macht für mich persönlich aus, dass es gut gehopft ist“, verrät er uns. Dass er ein Bier als weniger gut empfindet, läge zumeist nicht an minderer Qualität, sondern daran, dass es charakterlos und auf den Geschmack der Massen ausgelegt ist.

Das Getränk, welches traditionell aus Hopfen und Malz gebraut wird, erfüllt für ihn aber noch eine weitere Funktion: er sieht es auch als den Ausdruck regionaler Identität. Im Gegensatz zu anderen Teilen Deutschlands sieht es in und um Erfurt eher mau aus, wenn es um regional produziertes Bier geht. Durch Gasthäuser, welche ihr eigenes Bier anbieten und diverse Bierfachgeschäfte gab es in den letzten Jahren aber dennoch einen gewissen Aufschwung, was die Bierkultur vor Ort angeht. Den Heimathafen-Betreiber freut das – er sieht es weniger als Konkurrenz, als als Bereicherung und potenzielle Kooperationspartner.

Die Manufaktur trägt von nun an mit einem Hellen, einem Pils und einem Pale Ale dazu bei. Pale Ale sei ein stärker gehopftes Bier mit höherem Alkoholgehalt, erklärt uns Jan. Ursprünglich dazu gedacht, es zu verdünnen, erfreut es sich nun in seiner Ursprungsform großer Beliebtheit.

Wer wollte, konnte die drei Biersorten bei der Vorstellung im Zughafen schon probieren. Ein Geschmacksurteil der Anwesenden gibt es hier:

Kommentar verfassen