Deutschlandstipendium für 360 Thüringer Studierende

Im vergangenen Jahr wurden 360 Studierende in Thüringen mit dem Deutschlandstipendium gefördert. Knapp ein Viertel der Stipendiaten, und damit der größte Teil, kam von der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Hörsaal der FSU Jena (Foto: FSU/Günther)

Wie das Landesamt für Statistik in seinem jetzt erschienenen Monatsheft für Mai 2017 mitteilt, waren 86 der 360 geförderten Studierenden an der Universität in Jena eingeschrieben. Insgesamt wurden 2016 in Thüringen 16 Deutschlandstipendien weniger vergeben als noch im Vorjahr. Mit 188 Studentinnen war etwas mehr als die Hälfte der Unterstützten weiblich.

Die meisten Stipendien, rund 38 Prozent, gingen an Studierende der Ingenieurswissenschaften. Darauf folgten die Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit rund 28 Prozent. Das restliche Drittel der Stipendien verteilte sich in absteigender Reihenfolge auf die Fächergruppen Mathematik/Naturwissenschaft, Kunst/Kunstwissenschaft, Geisteswissenschaften, Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften sowie Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften/Veterinärmedizin.

Das Deutschlandstipendium wird in einer Höhe von monatlich 300 Euro ausgezahlt. Die Mittel kommen je zur Hälfte vom Bund und von privaten Geldgebern.

Kommentar verfassen