„Ich bin der Paradiesvogel des Hip Hop“

Rapper und Sänger Romano war am 27. Oktober zu Gast im Kalif Storch. Nach dem ersten Album Jenseits von Köpenick aus dem Jahr 2015 hatte er diesmal sein brandneues, zweites Album Copyshop dabei. Mit fettem Bass, außergewöhnlichen Dancemoves und einschlägigen Texten brachte er das Kalif Storch zum Beben. Davor hatten wir die Möglichkeit, mit ihm über seine Liebe zu Köpenick, seine Kindheit und sein neues Album zu sprechen.

 

Im Musikvideo zum Titelsong des neuen Albums Copyshop streift Romano mit seinen ikonischen zwei geflochtenen Zöpfen und der Bomberjacke durch die Viertel Hongkongs. Er singt über seine Zeit im Copyshop, in dem er viele Jahre gearbeitet hat, über China

und das Kopierbusiness. Der selbsternannte Szenewanderer hat schon einige Musikgenres durchprobiert. Im Song Der schöne General lässt er Schlagerelemente einfließen, in Metalkutte kombiniert er Hip Hop und Metal. Sein Herz schlägt seit frühester Kindheit für Hip Hop: Westcoast-Musik von Snoop Doggy Dogg (inzwischen Snoop Dogg) oder Dr. Dre prägten ihn früh. Deshalb drehte er das Video zu „Köpenick“, eine Hymne auf sein Berliner Heimatviertel, in Los Angeles, das ihn musikalisch prägte.

Kommentar verfassen