Nazis, Ufos, Aliens

Der Ruf der Wissenschaft steht auf dem Spiel. Sciene Denialism, die systematische Verleugnung von wissenschaftlichem Konsens, scheint zum Trend geworden zu sein. Während Verschwörungstheorien wie die Flat-Earth-Theory oder die angebliche Herrschaft der Reptiloiden vom Großteil der Bevölkerung als Spinnereien abgetan werden, gibt es jedoch auch Mythen, die weit verbreitet sind.

 
Besonders wenn es ums Impfen geht, erkennen viele Menschen wissenschaftliche Erkenntnisse nicht an und glauben stattdessen an Mythen – zum Beispiel dass Impfen Autismus verursache. Prof. Dr. Cornelia Betsch und Philipp Schmid setzen sich psychologisch mit solchen Mythen und der Verbreitung und Wirkung von sogenannten Fake News auseinander. Damit geht die Frage einher, wie Forschende ihre Ergebnisse effektiv kommunizieren, sich aus ihrem bequemen Elfenbeinturm verabschieden und das Vertrauen in die Wissenschaft in der Breite der Bevölkerung wieder herstellen können.

(Titelbild: Matthew Roth „March for Science“ [CC BY-NC 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0)], via Flickr)

Kommentar verfassen