„Zum Kreativ sein braucht es nur den Wunsch dazu“

Sie ist 26 Jahre alt, schreibt Gedichte und Lieder und hat ihr Psychologiestudium wie sie sagt „erfolgreich abgebrochen“ – Julia Engelmann. Am 12. November war sie mit ihrem Programm „Poesiealbum“ in Erfurt in der Messe. Vor dem Auftritt hat sie Selina und Simone noch ein kurzes Interview gegeben und über ihre Show, ihr Studium und ihre Gedichte erzählt.

Kurz vor der Show: Simone, Julia Engelmann und Selina (von links) nach dem Interview. (Foto: UNIversal)

„Es geht nicht um das Lied, sondern darum, dass du danced“, singt Julia Engelmann in ihr Mikrofon. Die Messehalle steht größtenteils vor den Stühlen und bewegt sich im Takt mit. Die Stimmung ist ausgelassen. Aber anders, als anderen Konzerten, bei denen es um das abtanzen geht. Denn zwischen den erfrischenden Liedern kommen immer wieder Gedichtpassagen, in denen Julia Engelmann ihre eigenen Texte interpretiert. Ihre Texte handeln von Selbstzweifeln, Anglizismen, Liebe und ihre ganz persönlichen Worte an ihre Familie. Kleine Anekdoten gibt es meistens im Voraus dazu. Auch wenn die Gedichte alle persönlich von ihr stammen, so findet sich jeder wieder in den Zeilen. Das ist es wahrscheinlich auch, warum es im Saal ganz still ist, wenn Julia Engelmann anfängt eins zu erzählen.

Die Nähe zu den Fans ist Julia Engelmann sehr wichtig. Daher gibt es zwischendurch eine kleine Fragerunde. Ihre Mama hilft mit und rennt mit dem Mikrofon vom einen zum anderen Ende. Julia Engelmann beantwortet geduldig die Fragen, die einerseits sie persönlich betreffen, andererseits eher über ihr Programm gestellt werden.

Nach diesem kleinen Einschub geht es weiter. „Musik und Poesie“ lautet unter anderem eins ihrer Mottos. Und diese beiden Komponenten verbindet Julia Engelmann geschickt. So, dass man ganz erstaunt ist, als sie nach zwei Stunden zum Ende kommt. Ein schöner kurzweiliger Abend, der einen sehr nachdenklich gestimmt hat und wieder an die Freude an Gedichten erinnert hat.

Kommentar verfassen